Ägypten : Übergangsregierung tritt nach Streiks zurück

Die Regierung in Ägypten ist nach Informationen der staatlichen Medien zurückgetreten. Ministerpräsident Hasim al-Bablawi reichte bei Übergangspräsident Mansur seinen Rücktritt ein.

Hasim al-Bablawi tritt von seinem Posten als Ministerpräsident zurück. Foto: dpa
Hasim al-Bablawi tritt von seinem Posten als Ministerpräsident zurück.Foto: dpa

Die ägyptische Übergangsregierung ist zurückgetreten. Das teilte der scheidende Ministerpräsident Hasim al-Bablawi am Montag im Staatsfernsehen mit. Er reagierte damit unter anderem auf Streiks, die in den vergangenen Wochen zahlreiche Behörden erfasst hatten.

Al-Bablawi war im vergangenen Sommer nach dem Sturz der islamistischen Regierung durch das Militär zum Regierungschef ernannt worden. Er sagte, Ägypten sei auf dem richtigen Weg in Richtung Demokratie. Die Ägypter müssten jedoch noch einige Herausforderungen meistern. Mit Blick auf die Streikenden sagte er, in dieser kritischen Übergangsphase müsse jeder seine „persönlichen Interessen“ hintanstellen.

Als Nachfolger für al-Bablawi ist aktuelle Minister für Wohnungsbau, Ibrahim Mahlab, geplant, wie die ägyptische Zeitung Al-Ahram berichtet. Der Ingenieur Mahlab war 2010 von Präsident Husni Mubarak zum Mitglied der zweiten Kammer des Parlaments ernannt worden.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben