Politik : Ärger auch beim Nachbarn

-

Auch in Österreich gibt es neue Hinweise auf Misshandlungen in der Armee. Nach dem Bekanntwerden der Misshandlungen von etwa 80 Rekruten in Freistadt (Oberösterreich) und an zwei Standorten im Bundesland Tirol berichteten die Medien am Freitag von einem möglichen neuen Fall in Vorarlberg. Verteidigungsminister Günther Platter wollte nicht ausschließen, dass es zu weiteren Übergriffen gegen Soldaten gekommen sei. In allen drei bekannten Fällen wurden Dutzende junge Rekruten von Ausbildern geschlagen, gequält und gedemütigt . Einige der Opfer in Österreich machten die Vorfälle öffentlich, nachdem sie von ähnlichen Vorkommnissen in der Bundeswehr gehört hatten. dpa

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar