• AfD-Spitzenkandidatin: Erster Wahlkampfauftritt von Alice Weidel: "Bundesregierung fährt Deutschland an die Wand"

AfD-Spitzenkandidatin : Erster Wahlkampfauftritt von Alice Weidel: "Bundesregierung fährt Deutschland an die Wand"

Bei einem Auftritt in Henstedt-Ulzburg attackiert die frisch gekürte AfD-Spitzenkandidatin die Bundesregierung. Es habe eklatante Rechtsbrüche gegeben.

Die AfD-Spitzenkandidatin zur Bundestagswahl, Alice Weidel, während einer Wahlkampfveranstaltung in Schleswig-Holstein.
Die AfD-Spitzenkandidatin zur Bundestagswahl, Alice Weidel, während einer Wahlkampfveranstaltung in Schleswig-Holstein.Foto: Christophe Gateau/dpa

Bei ihrem ersten Wahlkampfauftritt als AfD-Bundestagsspitzenkandidatin hat Alice Weidel massiv die Bundesregierung attackiert. „In allen relevanten Politikfeldern fährt diese Bundesregierung dieses Land an die Wand“, sagte Weidel am Freitagabend in Henstedt-Ulzburg bei einer Wahlkampfveranstaltung zu Landtagswahl am 7. Mai in Schleswig-Holstein. So habe es in der Eurokrise und in der Asylfrage eklatante Rechtsbrüche gegeben, sagte die promovierte Ökonomin.

Von der größten sozialen politischen und moralischen Krise der Nachkriegszeit sprach die AfD-Europaabgeordnete Beatrix von Storch und machte dafür vor allem Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verantwortlich. „Das politische Establishment forciert die muslimische Zuwanderung“, sagte Storch in ihrer mit viel Applaus bedachten Rede. „Das lehnen wir ab, das ruiniert uns.“

In Umfragen kam die AfD im Norden zuletzt auf fünf bis sechs Prozent und würde damit den Einzug ins Landesparlament knapp schaffen. Weidel war am vergangenen Sonntag in Köln auf dem Bundesparteitag gemeinsam mit Alexander Gauland zur Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl im Herbst gekürt worden. (dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

246 Kommentare

Neuester Kommentar