Afghanistan : 15 Wachleute von Taliban-Rebellen getötet

Im Westen Afghanistans sind bei einem Angriff radikalislamischer Taliban 15 afghanische Sicherheitskräfte getötet worden. Die Männer arbeiteten für eine US-Firma.

KabulBei einem Überfall der radikalislamischen Taliban auf einen Konvoi mit Treibstoff für die US-Streitkräfte in Westafghanistan sind am Dienstag 15 afghanische Wachmänner getötet worden. Neun afghanische Mitarbeiter der privaten amerikanischen Sicherheitsfirma USPI seien in dem Hinterhalt in der Provinz Farah verletzt worden, sagte Farahs Gouverneur Mohaiyuddin Baluch. Die Taliban hätten zwei Tanklastwagen niedergebrannt und einen dritten mitgenommen. Die Polizei sei in die Gegend geschickt worden und suche nach den Aufständischen.

Die Taliban greifen immer wieder Nachschubkonvois für die ausländischen Truppen in Afghanistan an. USPI ist bereits häufiger zum Ziel von Angriffen der Aufständischen geworden.

Die US-geführten Koalitionstruppen teilten mit, bei einem "Präzisionsangriff" aus der Luft und einer anschließenden Bodenoperation seien am Montag in der südafghanischen Provinz Helmand mehrere Taliban-Kämpfer getötet worden. In der Nachbarprovinz Kandahar seien mehrere Aufständische bei dem Versuch getötet worden, eine Sprengfalle am Straßenrand zu platzieren. (nal/AFP/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar