Afghanistan : Al-Qaida-Vize schwört Rache für Taliban-Kommandeur

Auf einer Islamisten-Internetseite ist eine Erklärung des Terroristenführers Eiman al Sawahiri aufgetaucht. Darin sagt er den US-Truppen und ihren "Helfern" in Afghanistan eine schwere Niederlage voraus.

Kairo - In der Botschaft, deren Echtheit nicht von unabhängiger Seite überprüft werden konnte, heißt es: "Wenn der Märtyrertod des Emirs der Märtyrer, Abu Mussab al Sarkawi, der Beginn der Zerstörung für die Amerikaner im Irak war, dann wird der Märtyrertod des Kommandeurs der Märtyrer, Mullah Dadullah, den Kreuzrittern und ihren Helfern in Afghanistan das Rückgrat brechen und ihre baldige Niederlage mit Gottes Hilfe beschleunigen."

Die afghanische Regierung hatte den Tod Dadullahs, des "Militärchefs" der radikal-islamischen Taliban, am 13. Mai bekannt gegeben. Die Taliban schworen daraufhin Rache für seinen Tod.

In der al Sawahiri zugeschriebenen Erklärung hieß es, US-Truppen und ihre "Helfer" hätten Dadullah und seine Kämpfer zwei Mal umzingelt. Erst bei einer dritten Belagerung sei es ihnen gelungen, Dadullah, einen seiner Brüder sowie mehrere seiner Getreuen zu töten. Der Ägypter al Sawahiri gilt nach Osama bin Laden als zweiter Mann an der Spitze des Terrornetzwerks Al Qaida. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar