Afghanistan : Anschlag auf Bundeswehr in Kundus

Bei einem mutmaßlich gegen die Bundeswehr im nordafghanischen Kundus gerichteten Bombenanschlag ist ein deutscher Soldat leicht verletzt und ein 13-jähriger Afghane getötet worden.

Kabul - Zwölf afghanische Zivilisten seien bei der Explosion am Mittwoch verletzt worden, einer davon schwer, sagte der Sicherheitschef der Provinz Kundus, Mutalib Big. Ein Entwicklungshelfer in Kundus berichtete von zwei verletzten Soldaten.

Big sagte, der Sprengsatz sei am Mittwoch detoniert, als zwei Bundeswehr-Fahrzeuge am Markt in Kundus gehalten hätten. Augenscheinlich seien die deutschen Soldaten das Ziel des Anschlags gewesen. Die Bombe sei an einem Fahrrad befestigt gewesen. Bislang sei es im Zusammenhang mit dem Anschlag nicht zu Festnahmen gekommen. Die Bundeswehr hat mehr als 2000 Soldaten in Afghanistan stationiert, die meisten davon in der Hauptstadt Kabul. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben