Afghanistan : Bombe tötet drei polnische Soldaten

Es ist eine Woche mit vielen Verlusten für die internationalen Truppen in Afghanistan: Zunächst gerieten französisches Soldaten in einen Hinterhalt - zehn von ihnen wurden getötet. Nun verlieren drei polnische Isaf-Soldaten ihr Leben. Doch auch auf Seiten der Aufständischen gibt es Tote.

KabulBei einem Bombenanschlag in Afghanistan sind drei polnische Nato-Soldaten ums Leben gekommen. Die Soldaten fuhren am Mittwoch in der Provinz Ghasni mit ihrem Auto über einen versteckten Sprengsatz, wie die polnische Nachrichtenagentur PAP unter Berufung auf Armeeoffiziere berichtet. Ein weiterer Soldat sei bei der Explosion schwer verletzt worden. Die Nato-geführte Internationale Afghanistan-Schutztruppe Isaf bestätigte, dass drei Soldaten getötet worden seien, nannte aber wie üblich nicht die Nationalität.

Insgesamt haben in diesem Jahr bereits 181 ausländische Soldaten in Afghanistan ihr Leben verloren. Die laufende Woche ist für die internationalen Truppen besonders verlustreich. Bereits am Montag und Dienstag waren zehn französische Nato-Soldaten bei heftigen Kämpfen mit Taliban ums Leben gekommen.

Bei Kämpfen im Nordosten Afghanistans töteten afghanischen und internationale Truppen mehr als 30 Aufständische. Die Truppen hätten am Mittwoch Luftunterstützung angefordert, nachdem sie in der Provinz Laghman von Rebellen beschossen worden seien, teilte die US-geführten Koalition am Donnerstag mit. Es gebe keine Hinweise auf zivile Opfer. (sf/AFP)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar