Afghanistan : Browne für stärkeres Engagement der Nato

Großbritanniens Verteidigungsminister Des Browne hat an die Nato appelliert, die Unterstützung für die Internationale Schutztruppe für Afghanistan (Isaf) zu verstärken.

London/Portoroz - "Die Verbündeten müssen sich gemeinsam verpflichten, die Regierung und die Menschen in Afghanistan zu unterstützen", sagte er mit Blick auf das informelle Treffen der Nato-Verteidigungsminister im slowenischen Portoroz. Seitdem Großbritannien die Führung der Nato-Truppen im Süden Afghanistans im Mai übernommen hatte, wurden 33 britische Soldaten bei Kämpfen getötet.

In Portoroz sprachen sich die Nato-Botschafter unterdessen dafür aus, das militärische Vorgehen im Osten Afghanistans bis Ende des Jahres auszuweiten, um mehr Stabilität für das ganze Land herzustellen, wie aus Diplomatenkreisen verlautete. Die Verteidigungsminister der 26 Nato-Staaten wollten diese Entscheidung am Nachmittag förmlich bestätigen.

Isaf und die afghanische Armee hatten am Wochenenende im Osten eine neue Offensive gegen die radikalislamischen Taliban gestartet. Die neue Offensive in den östlichen Provinzen Paktika, Chost, Ghasni, Paktia und Logar soll den Widerstand der Taliban brechen. (tso/AFP)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben