Afghanistan : Dreizehn Taliban sterben bei Kämpfen und Explosionen

In Afghanistan sind insgesamt mindestens 13 Kämpfer der radikalislamischen Taliban getötet worden. Die meisten starben nach einer Militäroperation gegen Stellungen der Extremisten im Süden des Landes.

KabulIn der südlichen Provinz Helmand seien bei einer Militäroperation afghanischer und ausländischer Truppen gegen die Taliban acht Kämpfer getötet worden, teilte das Verteidigungsministerium in der Hauptstadt Kabul mit. Bereits am Dienstag seien zwei Aufständische in der Nachbarprovinz Kandahar bei einer Bombenexplosion ums Leben gekommen, hieß es weiter. Ein Sprengsatz sei vorzeitig detoniert.

Nach Angaben des Ministeriums seien zwei weitere Taliban bei einem ähnlichen Zwischenfall in der Provinz Khost im Osten des Landes getötet worden. Seit Anfang 2007 sind in Afghanistan bei Kämpfen und Anschlägen mehr als 6400 Menschen ums Leben gekommen, so viele wie in keinem anderen Jahr seit dem Sturz der Taliban Ende 2001. (rope/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar