Afghanistan : Freigelassene Koreanerinnen kehren zurück

Einen Monat nach ihrer Entführung sind die beiden freigelassenen Südkoreanerinnen in ihre Heimat zurückgekehrt. 19 ihrer Landsleute bleiben weiter in der Hand der radikalislamischen Taliban.

SeoulDie 32-jährige Kim Gina und die 37-jährige Kim Kyung Ja, die am Montag freigelassen worden waren, seien in der Hauptstadt Seoul eingetroffen, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap. Nach einem kurzen Wiedersehen mit ihren Angehörigen wurden die beiden von der Geiselhaft geschwächten Frauen zu einer medizinischen Untersuchung gebracht.

Die zwei Frauen waren am 19. Juli in der Provinz Ghasni mit 21 weiteren südkoreanischen Christen verschleppt worden. Zwei männliche Geiseln wurden umgebracht. Die Gespräche über das Schicksal der 19 verbliebenen Geiseln mit den radikalislamischen Taliban waren am Donnerstag ergebnislos zu Ende gegangen. (mit AFP)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben