Afghanistan : Isaf stürmt Taliban-Hochburg

Zehn Monate nach dem Einmarsch der Taliban in Musa Kala haben britische und afghanische Truppen die Aufständischen aus ihrer südafghanischen Hochburg vertrieben. Gordon Brown stattet Hamid Karsai unterdessen einen Überraschungsbesuch ab.

Taliban
Umzingelt. Taliban-Kämpfer in der umkämpften Stadt Musa Kala. -Foto: AFP

Der Sprecher des Verteidigungsministeriums in Kabul, Sahir Asimi, sagte, dass die Soldaten nach viertägigen schweren Kämpfen ins Zentrum der Stadt vorgedrungen sind und alle wichtigen Gebäude besetzt haben. Vor dem Hintergrund der Kämpfe in der Provinz Helmand sagte der britische Premierministers Gordon Brown Afghanistan bei einem Überraschungsbesuch in Kabul weitere Unterstützung zu.

Brown sagte nach einem Treffen mit dem afghanischen Präsidenten Hamid Karsai: "Ich will Präsident Karsai versichern, dass unsere Unterstützung über die nächsten paar Jahre fortgeführt wird." Neben der Fortführung des militärischen Engagements werde man auch die wirtschaftliche Entwicklung, den Bau von Schulen, die Entwicklung des Gesundheitswesens und den Wiederaufbau unterstützen. Einzelheiten wolle er nach seiner Rückkehr in einer Rede an das Unterhaus am Mittwoch verkünden. Karsai bat um weitere Hilfe der Internationalen Gemeinschaft beim Aufbau der afghanischen Sicherheitskräfte.

Gordon Brown auf Truppenbesuch

Brown sagte, ein Erfolg in Musa Kala werde den Afghanen die Schwäche der Taliban vor Augen führen und den Wiederaufbau dort ermöglichen. Bei einem Truppenbesuch in Helmand dankte er britischen Soldaten für das, "was Sie hier an der Front gegen die Taliban getan haben". Die Menschen in der Heimat seien stolz. "Ich weiß, dass einige von Ihnen hier am Wochenende in Musa Kala mit der Vertreibung der Taliban aus der Gegend einen sehr wichtigen Job gemacht haben", sagt Brown im Feldlager Camp Bastion nach Angaben der britischen Nachrichtenagentur PA. Asimi sagte, bis die Taliban aus dem gesamten Distrikt Musa Kala vertrieben seien, würden einige Tage vergehen.

Großbritannien ist mit rund 7800 Soldaten nach den USA der größte Truppensteller in Afghanistan. Die US-geführten Koalitionstruppen teilten mit, afghanische und Koalitionssoldaten hätten im Distrikt Musa Kala mehrere Extremisten getötet und ze

brown
Hand in Hand haben britische und afghanische Truppen die Stadt Musa Kala erobert. -Foto: AFP

hn weitere gefangen genommen. Zwei Jugendliche seien verletzt worden. Die Soldaten seien unter Beschuss gekommen und hätten das Feuer erwidert.

Umstrittene absprache mit Stammesältesten

Britische Isaf-Soldaten hatten sich im Herbst vergangenen Jahres nach einem umstrittenen Abkommen mit Stammesältesten aus dem Distrikt Musa Kala zurückgezogen. Die Taliban hatten den Distrikt im Februar eingenommen, nachdem sie der Isaf vorgeworfen hatten, das Abkommen durch einen Luftangriff auf einen Anführer der Aufständischen in Musa Kala verletzt zu haben. Nach Angaben der Isaf erfolgte der Angriff dagegen außerhalb des Gebietes, für das das Abkommen galt.

Brown war vor seinem aus Sicherheitsgründen nicht angekündigten Afghanistan-Besuch im Irak gewesen. Bei einem Besuch in Basra hatte er am Sonntag die Rückkehr der südirakischen Provinz unter irakische Kontrolle in zwei Wochen bekanntgegeben. (mit dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben