Afghanistan : Länder wollen ihre Hilfe besser abstimmen

Oft weiß die eine Hand nicht, was die andere tut. Um sich besser über ihr Engagement abzustimmen, sprechen Deutschland, die USA und weitere Länder über die Einrichtung einer Kontaktgruppe.

Die Abstimmung des Engagements in Afghanistan und Pakistan soll besser werden. Deshalb sitzen zur Zeit Deutschland, die USA, und zwölf weitere Staaten zusammen. Sie wollen zu diesem Zweck eine Kontaktgruppe einrichten.

Deutschland wird in München von  Bernd Mützelburg,  dem Sonderbeauftragten für Afghanistan und Pakistan vertreten, für die USA nimmt sein Pendant Richard Holbrooke, für die EU Ettore Sequi teil.

US-Präsident Barack Obama hatte zuvor seine künftige Linie bekannt gegeben: Der blutige Konflikt am Hindukusch nach Sturz der Taliban vor sieben Jahren soll nicht allein mit militärischen Mitteln gelöst werden. Eine Linie, die Europa mitträgt. Deutschland will  sich bei der Ausbildung afghanischer Polizisten engagieren und  weiter beim zivilen Aufbau helfen. Auch beim Nato-Gipfel in Baden-Baden und Straßburg an diesem Freitag und Samstag steht das Thema Afghanistan auf der Tagesordnung. (sp/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben