Afghanistan : Niederländische Soldaten töten feindliche Kämpfer

Bei schweren Kämpfen in Afghanistan haben niederländische Soldaten der Internationalen Schutztruppe Isaf mindestens 18 so genannte feindliche Kämpfer getötet.

Den Haag - Ein niederländisches Spezialkommando beteiligte sich in den vergangenen zehn Tagen mit US-Truppen in der zentralen Provinz Urusgan an einer Militäroffensive, wie der Oberkommandierende der niederländischen Streitkräfte, Dick Berlijn, erklärte. Zuvor habe es "deutliche Drohungen" gegen die niederländischen Stützpunkte bei Tarin Kaut und Deh Rawod gegeben. Bei der Offensive seien keine niederländischen Soldaten getötet worden.

Die Niederlande haben im Rahmen des Nato-geführten Isaf-Einsatzes bis zu 500 Soldaten in Urusgan stationiert, ihre Truppen waren in der Provinz mehrfach in Kämpfe verwickelt. Urusgan grenzt an die Unruheprovinzen Helmand und Kandahar, in denen Rebellen der gestürzten Taliban aktiv sind. Insgesamt sind rund 1000 niederländische Soldaten in Afghanistan, ihre Zahl soll bis August auf 1400 aufgestockt werden. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben