Afghanistan : Taliban-Anschlag auf kanadischen Verteidigungsminister

Der kanadische Verteidigungsminister Peter MacKay ist bei einem Truppenbesuch in Afghanistan einem Angriff der Taliban nur knapp entgangen. Vier Soldaten wurden leicht verletzt, als mehrere Raketen auf dem Militärstützpunkt Wilson einschlugen.

Toronto/KabulMacKay blieb bei dem Anschlag in dem Militärläger unverletzt. Der Minister verließ die Militärbasis sofort mit einem Hubschrauber. "Es gab eine Explosion, es war eine mächtige Detonation", zitierte die Online-Ausgabe der Zeitung "Globe and Mail" den Minister nach seiner Landung im südafghanischen Kandahar. Der Stützpunkt Wilson liegt rund 20 Kilometer von Kandahar entfernt.

Da der Besuch des Ministers als geheim galt, vermuteten kanadische Militärs, dass die Taliban wegen der erhöhten Sicherheitsmaßnahmen und der zusätzlichen Hubschrauber "einfach auf Verdacht" Raketen auf den Stützpunkt abgefeuert hatten. Kanada hat rund 2500 Soldaten in Afghanistan im Einsatz. (mit dpa und AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar