Afghanistan : Tote und Verletzte bei Anschlag auf Militärkonvoi

Bei einem Selbstmordanschlag nahe der US-Botschaft in Kabul sind nach Polizeiangaben mindestens drei Menschen getötet worden. Der Attentäter zündete eine Autobombe, als ein Militärkonvoi vorbeifuhr.

KabulEin Selbstmordattentäter hat am Donnerstag in der Nähe der US-Botschaft in der afghanischen Hauptstadt Kabul mindestens drei Zivilisten mit in den Tod gerissen. Über ein Dutzend Menschen wurden bei dem Anschlag verletzt.

Wie ein Sprecher des Innenministeriums in Kabul mitteilte, zündete der Selbstmordattentäter seinen Sprengsatz an einer Straßenkreuzung in etwa 40 Meter Entfernung von dem streng abgeriegelten Eingang zum Botschaftsgebäude. Die Bombe detonierte in einem Auto, als ein Militärkonvoi vorbeifuhr.

Zunächst bekannte sich niemand zu dem Anschlag. Aus dem afghanischen Gesundheitsministerium verlautete, dass bei dem Anschlag mindestens 16 Menschen verletzt wurden. (iba/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar