Afghanistan : Türkei schickt keine weiteren Truppen

Die türkische Armee lehnt die Forderung der Nato nach zusätzlichen Truppenentsendungen nach Afghanistan zur Bekämpfung der Taliban ab. Derzeit sind rund 200 türkische Soldaten im Rahmen Isaf-Truppe in Kabul stationiert.

Istanbul - "Nicht ein einziger Soldat" werde für die Terrorbekämpfung in Afghanistan abgestellt, sagte Generalstabschef Yasar Büyükanit dem türkischen Nachrichtensender NTV. Die türkische Regierung hat sich zu der Frage noch nicht geäußert; angesichts der nach wie vor starken politischen Rolle der Armee in Ankara kommt dem Nein des Generalstabschefs aber große Bedeutung zu. Die militärische und politische Führung der Nato hatte die Mitgliedsländer um zusätzliche Truppen für Afghanistan gebeten, weil der Widerstand der Taliban im Süden des Landes stärker ist als angenommen.

Das türkische Außenministerium hatte noch am Donnerstag erklärt, es liege keine Anfrage der Nato vor. Büyükanit widersprach dem, sagte aber, es könne keine Rede von einer zusätzlichen Truppenentsendung nach Afghanistan sein. In den vergangenen Jahren hatte die Türkei zweimal das Kommando über die Truppe übernommen. Erst vor wenigen Tagen hatte das türkische Parlament die Entsendung von etwa 1000 Soldaten zur Teilnahme an der UN-Friedenstruppe in Libanon beschlossen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben