Afghanistan : USA beziehen Kabul bei Überprüfung von Anti-Terror-Strategie mit ein

Neue Zeiten: Washington will bei der von US-Präsident Barack Obama angekündigten Überprüfung der Anti-Terror-Strategie mit der afghanischen Regierung zusammenarbeiten.

KabulDie Zusammenarbeit zwischen Washington und Kabul kündigten der afghanische Präsident Hamid Karsai und der US-Sondergesandte für Afghanistan, Richard Holbrooke, am Sonntag in Kabul an. Eine afghanische Delegation unter Leitung von Außenminister Rangeen Dadfar Spanta werde nach Washington reisen, um an der grundlegenden Neubewertung des Anti-Terror-Kampfes teilzunehmen.

Karsai und Holbrooke waren am Samstagabend zu Gesprächen zusammengetroffen. Nach Angaben eines Sprechers von Karsai sollte es dabei um eine bessere Abstimmung zwischen afghanischen und internationalen Militärs bei Anti-Terror-Aktionen und beim Aufbau der afghanischen Sicherheitskräfte gehen. Holbrooke war am Donnerstag in Kabul eingetroffen und hatte sich mit zahlreichen Regierungs- und Oppositionsvertretern sowie mit Diplomaten und Militärs der internationalen Truppen getroffen.

Afghanistan war nach Pakistan die zweite Station auf Holbrookes Reise in die Region, die ihn auch nach Indien führen wird. Auf der Reise will Holbrooke vor allem Informationen sammeln, die bei der Neubewertung der Anti-Terror-Strategie in der Region helfen sollen. US-Präsident Barack Obama hatte am Dienstag die Überprüfung der US-Strategie im Umgang mit Afghanistan und Pakistan angeordnet. Diese Überprüfung solle noch vor dem Nato-Gipfel Anfang April abgeschlossen sein. (mfa/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar