Afghanistan : USA schicken Hunderte Soldaten in umkämpften Süden

Der Kampfeinsatz der USA in Afghanistan ist eigentlich offiziell beendet. Jetzt sollen offenbar Hunderte Soldaten im umkämpften Süden helfen.

Die US-Truppen sollen die afghanische Armee im Kampf gegen die Taliban unterstützen.
Die US-Truppen sollen die afghanische Armee im Kampf gegen die Taliban unterstützen.Foto: AFP

Die USA wollen Hunderte Soldaten in die schwer umkämpfte afghanische Südprovinz Helmand schicken. Nach einem Bericht der britischen Zeitung „The Guardian“ sollen sie afghanische Streitkräfte im Kampf gegen die Taliban unterstützen. Es werde ein Bataillon entsandt. US-Präsident Barack Obama hatte den amerikanischen Kampfeinsatz Ende 2014 offiziell für beendet erklärt. Allerdings sind nach unbestätigten Berichten aus Helmand US-Spezialkräfte regelmäßig an Gefechten beteiligt.

In den vergangenen zehn Tagen haben sich die Kämpfe in Afghanistan vor allem in Sangin noch einmal intensiviert, sagte Provinzratsmitglied Abdul Achunsada am Dienstag. Armee und Polizei hätten nur noch Kontrolle über einen Armeestandort, seien aber von Taliban umzingelt. Nachschub erreiche die Soldaten nicht. Der Sender Tolo News berichtete von Armeekommandeuren, die um Hilfe bäten. (dpa)



6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben