Afghanistan : Viele Tote bei Anschlag in Kabul

Bei einem der blutigsten Selbstmordanschläge in der afghanischen Hauptstadt Kabul in diesem Jahr sind nach offiziellen Angaben mindestens 27 Menschen getötet worden. Viele weitere wurden verletzt.

kabul
Selbstmordanschlag auf einen Militärbus in Kabul. -Foto: AFP

Kabul/EvoraFast 30 weitere Menschen seien verletzt worden, teilte das Verteidigungsministerium mit. Nach Angaben des Innenministeriums gab es auch zivile Opfer. Ein Sprecher sagte, es sei angesichts mehrerer Schwerverletzter zu erwarten, dass sich die Zahl der Toten noch erhöhe.

Wie das Verteidigungsministerium weiter mitteilte, hatte sich ein Mann in Militäruniform einem Militärbus genähert und sich dann in die Luft gesprengt. Die Explosion in einem Marktviertel riss den Bus in Stücke. Die gewaltige Explosion war in weiten Teilen Kabuls zu spüren. Zu dem Anschlag bekannten sich die radikal-islamischen Taliban.

Solana: "Wir müssen weitermachen"

In einer ersten Reaktion rief EU-Chefdiplomat Javier Solana die internationale Gemeinschaft auf, sich trotz Selbstmordanschlägen weiter für den Wiederaufbau in Afghanistan zu engagieren. Am Rande eines Treffens der EU-Verteidigungsminister im portugiesischen Evora sagte Solana: "Wir müssen weitermachen." Er lobte die Anstrengungen der Europäischen Union, afghanische Polizisten auszubilden. "Die EU tut ihr Äußerstes", sagte Solana.

Bundesverteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) sagte, die Zahl der Ausbilder werde bis kommenden März auf 195 steigen. Derzeit sind etwa 75 EU-Beamte am Ort, um die Sicherheitskräfte zu schulen. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar