Afghanistaneinsatz : Vier NATO-Soldaten bei Hubschrauberabsturz getötet

Beim Absturz eines Hubschraubers der Internationalen Schutztruppe ISAF sind im Süden Afghanistans vier ausländische Soldaten ums Leben gekommen, darunter waren drei Australier.

Wie die NATO-geführte ISAF am Montag mitteilte, war die Absturzursache zunächst unklar. Es gebe jedoch keine Anzeichen für eine „Feindeinwirkung“. Zum Unglücksort machte die ISAF keine Angaben. Die meisten der etwa 1500 Australier in Afghanistan sind in der südafghanischen Provinz Urusgan stationiert. Nach Informationen des unabhängigen Internetdienstes icasualties.org starben damit seit Jahresbeginn bereits mehr als 270 NATO-Soldaten in Afghanistan. (dpa)

3 Kommentare

Neuester Kommentar