Afrika : Präsident der Kapverden wiedergewählt

Der Staatspräsident des westafrikanischen Kleinstaats Kapverden, Pedro Pires, ist mit knapper Mehrheit wiedergewählt worden.

Lissabon - Der 71-Jährige von der regierenden Afrikanischen Partei für die Unabhängigkeit (PAICV) erhielt nach vorläufigen, inoffiziellen Ergebnissen 51,2 Prozent der Stimmen. Ex-Ministerpräsident Carlos Veiga von der oppositionellen Bewegung für die Demokratie (MpD) kam nach portugiesischen Presseberichten vom Dienstag als einziger Gegenkandidat auf 48,7 Prozent.

Bei der Wahl am Sonntag in der - vor der Westküste Afrikas gelegenen - Inselrepublik (470.000 Einwohner) gaben 53 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme ab. Die Kapverden gelten in Afrika als ein demokratisches Musterland. Das Urlauberparadies hatte in den 90er Jahren als eines der ersten Länder des Kontinents ein freies Mehrparteiensystem eingeführt und seither mehrere demokratische Machtwechsel erlebt. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar