AHMADINEDSCHAD : Rede in britischem TV

Ein britischer Fernsehsender hat eine Weihnachtsansprache des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad ausgestrahlt und damit einen Sturm der Entrüstung ausgelöst. Channel 4 sendete die Grußbotschaft am ersten Feiertag als „Alternative“ zur traditionellen Weihnachtsansprache der Königin. Politiker, Menschenrechtler sowie Israelis nannten die Entscheidung des Senders einen „Skandal“ und bezeichneten Ahmadinedschads Grußwort an die Christen als irreführend und gefährlich. Der ultrakonservative iranische Präsident ist unter anderem wegen seiner Israel-Feindschaft einer der umstrittensten Politiker der Welt. In der Rede, die mit englischen Untertiteln ausgestrahlt wurde, wünschte Ahmadinedschad den Christen ein friedliches neues Jahr und fordert mehr Besinnung auf religiöse Werte. dpa

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben