Politik : Akin Birdal: Menschenrechtler in Türkei angeklagt

Der türkische Menschenrechtler Akin Birdal steht seit Donnerstag wegen einer in Deutschland gehaltenen Rede vor Gericht. Birdal soll im vergangenen Oktober in einer Veranstaltung in Bremerhaven die Türkei aufgefordert haben, sich bei den Armeniern für den Völkermord im Ersten Weltkrieg zu entschuldigen. Zeitungsberichten zufolge soll Birdal gesagt haben: "Jeder weiß, was den Armeniern widerfahren ist. Die Türkei sollte sich für das, was sie der Minderheit angetan hat, entschuldigen." Der Menschenrechtler wies vor dem Zweiten Schwurgericht in Ankara die Vorwürfe zurück.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben