Politik : Aktienkurse brechen weltweit ein Panikartige Verkäufe wegen Bilanzbetrug bei Worldcom

NAME

Berlin (Tsp). Die Aktienmärkte sind am Mittwoch weltweit abermals stark eingebrochen. Grund für die Verluste war der US-Telekomkonzern Worldcom, der Falschbuchungen von vier Milliarden Dollar zugeben musste. Die Anleger fühlten sich an die Pleite des US-Energiehändlers Enron erinnert, die ebenfalls durch falsche Bilanzen ausgelöst worden war, und verkauften massiv. Zum Börsenschluss erholte sich der Deutsche Aktienindex Dax allerdings wieder etwas und ging mit einem Minus von 2,47 Prozent bei 4099 Punkten aus dem Handel. Am Mittwochmorgen war er zeitweise unter die 4000-Punkte-Marke gerutscht. Härter traf es den Neuen-Markt-Index Nemax 50, der um 3,57 Prozent auf 577 Punkte einbrach. Auch am New Yorker Aktienmarkt kam es zunächst zu Kurseinbrüchen, doch am Ende schlossen die amerikanischen Indizes kaum verändert zum Vortag.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben