Aktionstag : Mediziner protestieren gegen Gesundheitsreform

Mit einem bundesweiten Aktionstag wollen heute Mediziner und Fachverbände gegen die geplante Gesundheitsreform protestieren. Viele Praxen werden deshalb geschlossen bleiben.

Berlin - Zudem sollen die Bürger über die nach Ansicht der Ärzte negativen Folgen des Gesetzes informiert werden. Durch die Gesundheitsreform drohe die Einschränkung des ambulanten Versorgungsangebots, die Einschränkung der freien Arztwahl, eine Zunahme der Bürokratie sowie eine Einmischung des Staates in Angelegenheiten der Krankenkassen, hieß es.

An dem Aktionstag wollen sich mehr als 40 Verbände aus dem Medizin- und Pflegebereich beteiligen, darunter der Marburger Bund, die Kassenärztliche Vereinigung, der Deutsche Pflegerat, die Deutsche Krankenhausgesellschaft und der Verband Medizinischer Fachberufe. Die Organisatoren erwarten, dass sich an den Aktionen mehr als 300.000 Ärzte aus Arztpraxen und Krankenhäusern, Arzthelfer und Pfleger beteiligen. Eine Notdienstversorgung soll sichergestellt werden. (tso/ddp)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar