Politik : Al-Qaida-Anhänger bekennen sich zu Tat Totenzahl in Riad auf vier korrigiert

-

(an). Die islamistische Gruppe „Brigade der zwei heiligen Moscheen“ hat sich zu dem Anschlag auf das Hauptquartier der Sicherheitskräfte in Riad bekannt. Dabei starben am Mittwoch vier Menschen, 148 wurden verletzt. Die Terrorgruppe bezeichnet sich selbst als der Al Qaida nahe stehend. Scheich Abdul Asis al Scheich, die oberste religiöse Autorität SaudiArabiens, verurteilte die Tat und nannte die Attentäter eine „verlorene Minderheit“, die „unter dem Deckmantel der Religion“ agiere. Es ist der erste Anschlag auf eine staatliche Einrichtung. Frühere Anschläge richteten sich gegen US-Einrichtungen, was in weiten Teilen der Bevölkerung auf Rückhalt stieß. Das Attentat vom Mittwoch entlarve nun „die falschen Slogans“, schreibt die Zeitung „Al Watan“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar