Politik : Al Qaida bei Saddam?

-

Der zweite Mann des AlQaida-Terrornetzwerks, Aiman al Sawahiri , soll 1999 an einem von der irakischen Führung organisierten Treffen islamistischer Extremisten im Irak teilgenommen haben. Der irakische Ex-Ministerpräsident Ijad Allawi sagte der arabischen Zeitung „Al Hayat“: „Al Sawahiri kam und verließ das Land wieder, aber der jordanische Terrorist Abu Mussab al Sarkawi blieb.“ Das Regime von Saddam habe Terroristen geholfen, in die Lager der Islamistengruppe Ansar al Islam im kurdischen Halabdscha zu gelangen. Nach Ansicht Allawis verfügt al Sarkawi über große finanzielle Ressourcen . „Wegen der wachsenden Spannungen zwischen Sunniten und Schiiten“ stehe seine Organisation besser da als in den Monaten zuvor. Allawi erklärte außerdem, der mysteriöse Tod des radikalen Palästinenserführers Abu Nidal in Bagdad 2002 sei kein Selbstmord gewesen. Der Palästinenser sei vom Saddam-Regime getötet worden, nachdem er sich gegen eine Zusammenarbeit seiner Gruppe mit islamistischen Terroristen ausgesprochen habe. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben