Politik : Alles mündlich

-

Was wusste Jürgen Trittin? Nach Schilderungen eines Teilnehmers der AtomkonsensGespräche sei Trittin über das Versprechen des Kanzlers an den süddeutschen Energieversorger Energie Baden-Württemberg (EnBW), das Akw Obrigheim länger laufen zu lassen, von Anfang an informiert gewesen. Am Tag der Unterzeichnung des Atomkonsenses habe EnBW-Vorstandschef Gerhard Goll im Beisein aller Beteiligten darauf hingewiesen, dass er von seinem Aufsichtsrat nicht legitimiert sei, den Vertrag zu unterzeichnen, wenn die Frage der Laufzeitverlängerung für Obrigheim ungeregelt bleibe. Darauf, so schildert der Verhandlungsteilnehmer, sei in einer Pause zwischen einigen Beteiligten, unter anderen dem Kanzler und Goll, die jetzt öffentlich gewordene Vereinbarung getroffen worden. Schröder habe sie anschließend vor allen Teilnehmern erläutert – auch vor Trittin.Tsp

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben