Politik : Alte sind nicht weise

-

Ich halte es für sehr wichtig, dass auch die Alten in unserer Gesellschaft an desaströsen Folgen von vergangener Politik teilhaben und ebenso wenig von den Folgen verschont bleiben wie die Jungen. Die jetzigen Rentner haben in ihrer Jugend eine Zeit erlebt, die für uns unfassbar ist, aber unsere Generation ist dafür nicht verantwortlich.

Ich glaube auch, dass dem Jugendkult so stark gefrönt wird, da es tatsächlich keine „weisen Alten“ mehr gibt, denn zur Weisheit gehört auch ein Stück Rückzug. Ich habe es selbst in meiner Familie erlebt, dass die Alten, durch das, was sie alles „mitgemacht“ haben, ständig eine Art Berechtigungsschein für den Wohlstand nun in der Tasche zu haben glauben. Irgendjemand soll für ihre Erfahrungen bezahlen, und auch das Alter soll so angenehm wie möglich gemacht werden, weil die Jugend schon hart genug war. Es steckt mehr dahinter als nur der Kampf um die Kosten, wir haben von den Alten keine Werte mehr vermittelt bekommen. Die Generation unserer alten Eltern hat uns den Konsum und den Egoismus gelehrt.

Martina Goldbeck, BerlinPrenzlauer Berg

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar