Politik : Alte sind solidarisch

-

Ich kenne eine 86jährige Rentnerin, die weiß, dass sie noch dableiben muss, weil sie mit ihrer Rente ihre allein erziehende, arbeitswillige, aber arbeitslose Tochter und ihre Enkelin mitversorgen muss. Ich weiß von einer arbeitswilligen, aber arbeitslosen Wissenschaftlerin, die wieder im Rentnerinnenhaushalt ihrer Mutter leben muss. Dies sind leider keine Einzelfälle. Sie zeigen, dass die Rentner in Zeiten der Arbeitslosigkeit ihren solidarischen Beitrag für die junge Generation leisten. Die Fälle zeigen vor allem die Umkehrung der „Altersvorsorge“ früherer Zeiten. Früher galt noch das Gesellschaftsmodell, dass die Kinder und Jungen selbstverständlich die Alten unterstützten, so wie das heute noch in anderen Kulturen der Fall ist.

Karla Bindokat, Berlin-Tempelhof

0 Kommentare

Neuester Kommentar