Alten-Betreuung : Zahl der stationär Pflegebedürftigen deutlich gestiegen

Immer mehr Senioren nehmen laut einer Bilanz des Gesundheitsministeriums stationäre Pflegeleistungen in Anspruch. Der Beitragssatz zur Pflegeversicherung könnte deshalb bald erneut angehoben werden.

Pflege
Rund 700.000 Personen sind derzeit auf stationäre Betreuung angewiesen. -Foto: ddp

BerlinDie Zahl der Pflegebedürftigen ist seit 2003 leicht auf heute 2,1 Millionen gestiegen. Einen deutlichen Anstieg gab es bei Menschen, die stationäre Leistungen in Anspruch nehmen, nämlich um mehr als sieben Prozent auf heute rund 700.000. Das geht aus dem vierten Bericht über die Entwicklung der Pflegeversicherung hervor, den das Kabinett heute billigte. Zuletzt hätten demnach vor allem leicht Pflegebedürftige einen Antrag gestellt.

Der erwartete starke Anstieg der Zahl älterer Menschen werde zu deutlich mehr Pflegebedürftigen führen, heißt es in dem Bericht. Nachdem zum Start der geplanten Pflegereform am 1. Juli 2008 der Pflegebeitragssatz von 1,7 auf 1,95 Prozent wachsen soll, könnte der Satz laut Pflegebericht deshalb auf rund 2,5 Prozent im Jahr 2050 steigen. Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) bezeichnete die 1995 eingeführte Pflegeversicherung als "Erfolgsgeschichte". Der Bericht zeige auch, dass der Pflegebereich mit rund 300.000 Arbeitsplätzen ein wichtiger Jobmotor sei. (jvo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben