Altersbezüge : Rentenbeitrag sinkt ab Januar auf 18,9 Prozent

Arbeitnehmer und Wirtschaft werden um Milliarden entlastet: Mit den Stimmen von Union und FDP hat der Bundestag den Beitrag zur Rentenversicherung um 0,7 Prozent gesenkt - auf den niedrigsten Stand seit 1996.

Der Rentenbeitrag soll von 19,6 auf 18,9 Prozent sinken.
Der Rentenbeitrag soll von 19,6 auf 18,9 Prozent sinken.Foto: dpa

Der Beitragssatz zur gesetzlichen Rentenversicherung sinkt ab Januar 2013 von derzeit 19,6 auf 18,9 Prozent des Bruttolohns. Dies hat der Bundestag in Berlin am Donnerstag mit den Stimmen der Regierungskoalition aus Union und FDP beschlossen.

Die Arbeitnehmer werden um rund 3,2 Milliarden Euro pro Jahr entlastet, wie der Haushaltsausschuss errechnet hat. Die Arbeitskosten der Wirtschaft sinken ebenfalls um 3,2 Milliarden Euro. Der Beitragssatz rutscht damit auf den niedrigsten Stand seit 1996. Der Bundesrat muss das Gesetz noch billigen. Die Länderkammer kann die Senkung des Beitragssatz nur mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit verhindern. Eine solche Mehrheit zeichnet sich derzeit nicht ab. (dapd)

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben