Altkanzler-Geburtstag : Merkel und Müntefering gratulieren Helmut Schmidt zum 90.

Kanzlerin Angela Merkel, SPD-Chef Franz Müntefering und zahlreiche andere Politiker haben Helmut Schmidt zu seinem 90. Geburtstag an diesem Dienstag gratuliert. Der Altkanzler wurde aus allen politischen Lagern mit Würdigungen bedacht.

Hamburg/BerlinKanzlerin Merkel würdigte den SPD-Politiker als standhaften und tatkräftigen Demokraten. "Sie sind damit eine der prägenden und angesehensten Persönlichkeiten der Bundesrepublik Deutschland geworden", schrieb die Kanzlerin. Sie verbinde ihre "sehr herzlichen" Glückwunsche mit Dank für Schmidts Beitrag zum Gelingen von 60 Jahren Demokratie in Deutschland.

Der SPD-Vorsitzende Müntefering schrieb in einem am Montag veröffentlichten Brief: "Dank und Anerkennung für Deine bisherige Lebensleistung! Und für die Courage, mit der Du auf das neue Lebensjahrzehnt zugehst und zudenkst." Müntefering bezeichnete Schmidt als einen sehr guten Bundeskanzler und großen Staatsmann. Er sei aber auch ein "politischer Philosoph, ein Visionär wohlwissend, dass wirklich große Ideen mit Fakten zu tun haben und nicht um wolkige Wünsche ranken".

Der FDP-Vorsitzende Guido Westerwelle würdigte Schmidt als Autorität des politischen und gesellschaftlichen Lebens. "Ihre Stimme wird weiterhin gehört, und ihre Stimme wird gebraucht", betonte er in einem Gratulationsschreiben. Unvergessen bleibe Schmidts Leistung als Kanzler der sozial-liberalen Koalition von 1974 bis 1982.

Von "Prototyp eines Kanzlers" bis "richtungsweisend"

Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident und frühere SPD-Chef Kurt Beck würdigte Schmidt laut einer Mitteilung als "einen der bedeutendsten Politiker Deutschlands". Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) sagte dem Audiodienst der dpa: "Er gehört mit zu den Männern, die mich am meisten beeindruckt haben in meinem politischen Leben. Er war wohl einer der größten Kanzler der Bundesrepublik." Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) sagte: "Er ist der Prototyp eines Kanzlers, wie man ihn sich vorstellt."

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Peter Harry Carstensen (CDU) schrieb in seiner Gratulation: "Wir sind stolz auf die Würdigung, die der erste Ehrenbürger unseres Landes erfährt." Schmidt ist seit 1998 Ehrenbürger des Landes Schleswig-Holstein. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hob die Verdienste von Schmidt, der auch Berliner Ehrenbürger ist, um die deutsche Hauptstadt hervor.

Hamburgs Bischöfin Maria Jepsen würdigte Schmidt als Politiker aus tiefer Verantwortlichkeit. "Helmut Schmidt hat Großes für unser Land geleistet und dabei niemals seine christlichen Wurzeln verleugnet", erklärte die Bischöfin. Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) lobte Weitsicht, Bodenhaftung und Augenmaß, Nachdenklichkeit und Überzeugungskraft des ehemaligen Kanzlers. Er habe Deutschland geprägt, sei noch heute richtungsweisend, und "das hoffentlich noch sehr lange". (goe/dpa)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben