• Altkanzler Schmidt geht mit seiner SPD hart ins Gericht - Er fühlt sich nur "mittelmäßig regiert"

Politik : Altkanzler Schmidt geht mit seiner SPD hart ins Gericht - Er fühlt sich nur "mittelmäßig regiert"

Ex-Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD) hat in einem Zeitungsinterview Kritik an der Bundesregierung und der politischen Kultur in Deutschland geübt. Er fühle sich von der rot-grünen Koalition nur "mittelmäßig" regiert, sagte er der "Welt am Sonntag".

So sehe etwa für die Strukturkrise der Rentenversicherung und die "strukturell gewordene Arbeitslosigkeit" offenbar niemand eine Lösung. Er erkenne nirgendwo Leute mit umfassenden Konzepten, die wüßten, wie man damit umgehe: "Nicht bei der CDU, nicht bei den Freien Demokraten und bei den Sozialdemokraten auch nicht."

Diese ungelösten Probleme hätten schwerwiegende Auswirkungen auf die Staatsfinanzen und die psychische Befindlichkeit der Gesamtgesellschaft, sagte Schmidt. Ein weiteres Problem sei die horrende Staatsverschuldung.

Finanzminister Hans Eichel (SPD) sei "der Erste, der wenigstens mit einem Konzept an das Thema herangeht." Für höchst gefährlich halte er die Überregulierung der deutschen Wirtschaftsgesellschaft. Die Durchforstung der wahrscheinlich 100 000 Paragrafen Bundesrecht wäre "der wichtigste Beitrag zur Beseitigung der strukturellen Arbeitslosigkeit".

Nach den Worten von Schmidt hat die Qualität der führenden Politiker in den westlichen Ländern nachgelassen. Die großen Katastrophen, die ihre Vorgänger gehärtet hätten, seien ihnen erspart geblieben. "Dafür können sie nichts. Aber weil das so ist, haben sie auch nicht den Biss", erklärte der Alt-Bundeskanzler.

Harte Kritik übte Schmidt an den Führungsfiguren der Wirtschaft. Manche Manager neigten heutzutage zum Größenwahn. Am schlimmsten sei die Situation auf dem Felde der Finanzmärkte, aber auch in der produzierenden Industrie. Früher habe man sich auf das Wort des Vorstandsvorsitzenden einer Großbank verlassen können. "Aber heute wissen Sie gar nicht, ob der nächstes Jahr noch im Amt ist." Schmidt stand von 1974 bis 1982 einer sozialliberalen Koalition vor.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben