Politik : Angeblicher IRA-Mann war Journalist Zu Unrecht in Israel festgenommen

-

Dublin/Jerusalem (dpa). Auf Grund falscher Informationen des britischen Geheimdienstes haben israelische Sicherheitskräfte am Wochenende im Westjordanland einen nordirischen Journalisten festgenommen, den sie für einen Bombenbauer der IRA hielten. Israelische Medien berichteten am Dienstag, bei dem festgenommenen John Morgan habe es sich lediglich um einen Namensvetter des gesuchten Bombenexperten John Morgen gehandelt, der der radikalen Untergrundorganisation „Real IRA“ angehört. Nach israelischen Angaben befand sich der Journalist Morgan am Dienstag noch immer in Untersuchungshaft. Er war vor etwa drei Wochen nach Israel eingereist und anschließend ins Westjordanland gefahren, wo sich der Menschenrechtler um Kontakte zu palästinensischen Schulen für einen Schüleraustausch bemühte. Die Verwechslung wurde durch den Chefredakteur einer nordirischen Zeitung aufgedeckt. Seinen Angaben zufolge hatte der Journalist ihm noch am 8. Juli einen Artikel zugeschickt. Als er von der „unsinnigen“ Verwechslung und Festnahme hörte, habe er sich mit der israelischen Botschaft in Dublin in Verbindung gesetzt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben