Politik : Angeblicher Uran-Fund war ungefährlich

NAME

Istanbul (dpa). Der spektakuläre Fund von angeblich 15 Kilogramm waffenfähigem Uran in der Türkei hat sich als ungefährliches Gemisch aus Zink, Blei, Zirkonium und Mangan entpuppt. „Mit Sicherheit ist es kein radioaktives, gefährliches oder für einen bestimmten Zweck geeignetes Material“, sagte der Direktor des Atomforschungszentrums in Istanbul, Güler Köksal, nach der Analyse. Sicherheitskräfte hatten den 15,7 Kilogramm schweren Bleibehälter am Wochenende in einem Taxi im Südosten der Türkei sichergestellt. Die beiden mutmaßlichen Uran-Schmuggler waren kurz darauf freigelassen worden. Schon vorher waren die zunächst genannten 15 Kilo Uran zu 140 Gramm „geschmolzen“: Das Bruttogewicht des Behälters war fälschlicherweise als Nettogewicht angegeben worden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben