Politik : Angreifer wurde von Leibwächtern erschossen

Ägyptens Präsident Mubarak ist am Montag bei einem Attentat leicht am Arm verletzt worden. Leibwächter erschossen den Angreifer. Die Polizei beschrieb ihn als gewöhnlichen Kriminellen. Mubarak hat mindestens drei Attentate unversehrt überstanden. Sein Vorgänger Sadat war 1981 von radikalen Moslems erschossen worden, nachdem er einen Friedensvertrag mit Israel geschlossen hatte. Unterdessen forderten Oppositionspolitiker kurz vor dem Referendum über eine vierte Amtszeit Mubaraks demokratische Reformen.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben