Angriffe auf Aleppo : Kerry droht Moskau mit Abbruch der Syrien-Gespräche

Die USA haben Russland mit einem Ende der Syrien-Verhandlungen gedroht, sollten die Angriffe auf Aleppo nicht beendet werden.

US-Außenminister John Kerry.
US-Außenminister John Kerry.Foto: AFP

US-Außenminister John Kerry hat Russland mit dem Abbruch der Syrien-Gespräche gedroht, sollte das Land die Angriffe auf Aleppo nicht stoppen. Das machte Kerry in einem Telefonat mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow deutlich, wie das amerikanische Außenministerium am Mittwoch in Washington mitteilte. Kerry unterstrich, dass die USA Russland für die Situation in Aleppo verantwortlich machen.

Die Russen wollen die Verhandlungen fortsetzen

Eine von Washington und Moskau ausgehandelte Feuerpause war in diesem Monat nach rund einer Woche gescheitert. Seitdem ist die Gewalt in dem Konflikt eskaliert. Aleppos Rebellengebiete erlebten in den vergangenen Tagen die bislang heftigsten Angriffe der syrischen und russischen Luftwaffe seit Beginn des Bürgerkriegs im Jahr 2011. Dabei wurden mehr als 260 Menschen getötet.

Die russische Seite hatte am Vormittag erklärt, man setze die Verhandlungen mit den USA fort. (dpa)

Video
Luftangriffe auf Aleppo halten an
Luftangriffe auf Aleppo halten an


» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

29 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben