Politik : Ankara: Syrien griff weiteres Flugzeug an

Istanbul - Syrien hat nach Angaben des türkischen Vize-Regierungschefs Bülent Arinc ein weiteres türkisches Flugzeug beschossen. In Istanbul sagte Arinc am Montag, dass nach dem Abschuss des „Phantom“-Kampfjets am Freitag auch ein türkisches Suchflugzeug unter Beschuss geraten sei. Die Besatzung der Maschine habe nach den beiden Piloten der türkischen „Phantom“ gesucht. Das Außenministerium und der Generalstab hätten Syrien aufgefordert, die „Störung“ der Mission sofort zu beenden. Arinc warf Syrien vor, den Jet „absichtlich“ abgeschossen zu haben. „Ein Flugzeug in dieser Art als Ziel anzuvisieren, ohne Vorwarnung, ist ein in höchstem Maße feindlicher Akt“, sagte er nach einer siebenstündigen Kabinettssitzung. Es bestehe „kein Zweifel“, dass Syrien „absichtlich“ auf das Flugzeug „im internationalen Luftraum“ gezielt habe.

Der Türkei zufolge war der unbewaffneter Jet am Freitag während einer Übungsmission kurzzeitig in syrischen Luftraum eingedrungen. Syrien widersprach der türkischen Darstellung, wonach der Abschuss im internationalen Luftraum erfolgt sei.

Arinc betonte, sein Land habe keine kriegerischen Absichten gegenüber dem Nachbarland. „Was immer getan werden muss, wird mit Sicherheit innerhalb des Rahmens des internationalen Rechts getan werden“, sagte er. „Wir haben nicht die Absicht, gegen irgendjemanden in den Krieg zu ziehen.“ Sein Land wolle aber auf der Sondersitzung der Nato an diesem Dienstag darauf dringen, den Abschuss als Angriff auf das Militärbündnis zu werten. AFP/rtr/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar