Politik : Anklage gegen frühere BND-Mitarbeiter

NAME

München (dpa). Gegen zwei frühere Beschäftigte des Bundesnachrichtendienstes (BND) hat die Münchner Staatsanwaltschaft Anklage beim Landgericht wegen Betruges und Urkundenfälschung erhoben. Die Beschuldigten sollen bei ihrer Aufklärungsarbeit von 1993 bis 1997 etwa 500 000 Mark (rund 256 000 Euro) in die eigenen Tasche gewirtschaftet haben, teilte die Gerichtspressestelle am Freitag mit. Den Ermittlungen zufolge rechneten sie Zahlungen an einen russischen Informanten ab, den es tatsächlich gar nicht gab. Der Fall reicht in die Zeit nach der Wiedervereinigung 1990 und dem Abzug der russischen Streitkräfte gen DDR zurück.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben