Politik : Anklage lautet auf Mordversuch an zwei Vietnamesen

Wegen des brutalen Überfalls auf zwei Vietnamesen im vorpommerschen Eggesin hat der Generalbundesanwalt fünf rechtsextreme Gewalttäter angeklagt. Die Anklage beim Oberlandesgericht Rostock lautet auf gemeinschaftlichen versuchten Mord und gefährliche Körperverletzung, wie die Bundesanwaltschaft mitteilte. Vier 16 und 17 Jahre alte Jugendliche sowie ein 20-Jähriger hätten "aus fanatischem Hass auf Ausländer" am 22. August 1999 zwei 28 und 29 Jahre alte Vietnamesen überfallen und schwer verletzt. Die Bande war beim Volksfest in Eggesin nahe der polnischen Grenze auf die Vietnamesen getroffen und hatte beschlossen, sie zu verprügeln. Die Schläger folgten Phong N. und Vien T., als diese gegen vier Uhr morgens das Fest verließen, und prügelten auf sie ein. Während der Misshandlungen grölten sie Beschimpfungen wie "Ausländer verrecke". Vien T. erlitt eine lebensbedrohliche Hirnblutung durch mehrere Brüche des Schädels. Er und Phong N. kamen mit Hirnerschütterung, Platzwunden, Schürfungen und Prellungen ins Krankenhaus.

GroKo, Neuwahlen oder Minderheitsregierung? Erfahren Sie, wie es weitergeht - jetzt gratis Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben