Annäherung : USA dürfen russischen Luftraum nutzen

Russland öffnet offenbar seinen Luftraum für amerikanische Truppen- und Waffentransporte nach Afghanistan. Die entsprechende Einigung soll bei Barack Obamas Besuch in Moskau bekanntgegeben werden.

Dies berichtet die New York Times unter Berufung auf amerikanische und russische Angaben. Das Abkommen soll nach Kremlangaben bei Obamas Russland-Besuch in Moskau am Montag und Dienstag offiziell bekanntgegeben werden.

Nach Ansicht der New York Times stellt diese Vereinbarung, nach Jahren eines angespannten Verhältnisses, einen der konkretesten Erfolge in den Bemühungen der US-Regierung zur Verbesserung der Beziehungen zu Moskau dar. Bisher erlaubte Russland über sein Schienennetz nur die Lieferung von zivilen Versorgungsgütern für die US-Truppen in Afghanistan. Der erste Containerzug mit ziviler Ausrüstung war im März gestartet. Jetzt könnten Tausende von Versorgungsflügen über den russischen Luftraum gehen.

US-Truppen führen zur Zeit eine Großoffensive gegen radikal-islamischen Taliban in Afghanistan. Die Bundeswehr darf bereits seit Jahren den russischen Luftraum durchqueren, um ihre Truppen in Afghanistan über den Stützpunkt im usbekischen Termes zu versorgen. Russland fürchtet eine Zunahme von extremistischem Terror an seiner Südflanke und unterstützt deshalb das Vorgehen gegen die Taliban. Ein eigenes militärisches Engagement schließt Moskau aber mit Verweis auf den sowjetischen Einmarsch in Afghanistan 1979 aus.

ZEIT ONLINE, cl, dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar