Politik : Annan glaubt Durchbruch im Dialog mit Irak zu erkennen

UNO-Sprecher berichtet von substantiellen Fortschritten in Verhandlungen mit Präsident Saddam / USA rüsten auf BAGDAD (rtr/AP).UNO-Generalsekretär Annan ist nach Verhandlungen mit dem irakischen Präsidenten Saddam Hussein einer diplomatischen Lösung der Irak-Krise näher gekommen.Nach einem dreistündigen Gespräch sagte UNO-Sprecher Eckhard, Annan glaube, "kurz vor einem Durchbruch" zu stehen; es seien substantielle Fortschritte erzielt worden.Auch ein irakischer Sprecher nannte die Gespräche "positiv".Die Verhandlungsmission galt als letzter Versuch, um einen Militärschlag der USA gegen Irak zu verhindern.Die USA setzten ihre Vorbereitungen für eine Militäraktion fort, wollen die Details der Unterredung aber prüfen. Die Amerikaner verlangen von Irak die Einhaltung der Resolutionen des Weltsicherheitsrates, die den UNO-Waffeninspektoren (UNSCOM) uneingeschränkten Zugang zu Anlagen gewährt wird, in denen chemische und biologische Waffen vermutet werden.Andernfalls drohen sie mit Luftangriffen.US-Verteidigungsminister Cohen erklärte, er werde weitere Reserven nach Irak einberufen.Die USA hofften zwar auf eine friedliche Lösung, "aber wir werden vorbereitet sein", falls diese nicht zustandekomme.Cohen stellte klar, daß die USA keiner zeitlicher Beschränkung der Rüstungskontrollen zustimmen.Das sei nach "sieben Jahren der Verzögerung, Behinderung und Verdunkelung keine Verordnung für einen Erfolg".Die irakische Führung hatte den Abschluß der Inspektionen sowie eine Aufhebung jener UNO-Sanktionen verlangt, die seit der irakischen Invasion in Kuwait 1990 die Wirtschaft des Landes lähmen. Laut UNO-Sprecher Eckhard hofft Annan, daß ein Kompromiß bis zu seiner Abreise am Montag erreicht werden könne.Der Generalsekretär will mit dem stellvertretenden Ministerpräsidenten Tarik Aziz weiterverhandeln, der bereits vor dem Golfkrieg von 1991 eine Schlüsselrolle der letzten Friedensbemühungen spielte.London und Bonn bezeichneten Annans Mission als letzte Chance für Irak, einen Militärschlag zu verhindern.Der britische Außenminister Cook machte deutlich, daß auch eine sich abzeichnende Einigung nicht automatisch eine Aufhebung des Embargos gegen den Golfstaat bedeute.Die Wirtschaftssanktionen könnten aber höchstwahrscheinlich aufgehoben werden.Die UNSCOM-Experten setzten am Sonntag ungehindert ihre Inspektionen in Irak fort; seit dem 22.November habe es an jedem Tag Kontrollen gegeben.

GroKo, Neuwahlen oder Minderheitsregierung? Erfahren Sie, wie es weitergeht - jetzt gratis Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben