Annan-Nachfolge : Südkoreaner gewinnt erneut Probewahl

Der südkoreanische Außenminister Ban Ki Moon hat sich als klarer Favorit für die Nachfolge von UN-Generalsekretär Kofi Annan positioniert. Er gewann auch die dritte Probeabstimmung im UN-Sicherheitsrat.

New York - Der 62-jährige Ban lag wie schon bei den ersten Probeabstimmungen vor dem aus Indien stammenden stellvertretenden UN-Generalsekretär für Kommunikation, Shashi Tharoor. Einen Achtungserfolg errang die lettische Präsidentin Vaira Vike-Freiberga, die zum ersten Mal ins Rennen gegangen war und auf dem dritten Platz landete. Sie ist die einzige Frau unter den sieben Kandidaten. Annan scheidet Ende Dezember nach zehn Jahren aus dem Amt. Es gilt als wahrscheinlich, dass er von einem Asiaten abgelöst wird.

Ban äußerte sich nach seiner Rückkehr von der UN-Vollversammlung in New York zurückhaltend über seine Aussichten auf den Posten des UN-Generalsekretärs: "Es ist noch zu früh, um Schlussfolgerungen zu ziehen", sagte er in Seoul. "Ich werde bescheiden das Ergebnis der nächsten Probeabstimmung und der offiziellen Wahl abwarten."

Gemäß der UN-Charta wählt zwar die UN-Vollversammlung den Generalsekretär, die Empfehlung dafür kommt aber vom Sicherheitsrat. Besonderes Gewicht haben dabei die fünf ständigen Ratsmitglieder Frankreich, Großbritannien, USA, Russland und China. Der Nachfolger für Annan wird voraussichtlich im Oktober gewählt. (tso/AFP)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar