Politik : Annan: UN-Verwaltung im Kosovo länger nötig

NEW YORK (AFP/rtr). UN-Generalsekretär Kofi Annan rechnet damit, daß die Vereinten Nationen das Kosovo länger als zwei Jahre lang verwalten werden. Er gehe davon aus, daß die Übergangsverwaltung in Kosovo länger dauern werde als in der kroatischen Region Ostslawonien, sagte Annan am Mittwoch nach einem Kosovo-Treffen von Regierungsvertretern aus 18 Staaten im UNO-Hauptquartier in New York. In Ostslawonien hatte die UNO zwei Jahre lang die Verwaltung aufgebaut. Die Region wird von UN-Mitarbeitern als Beispiel für einen erfolgreichen Übergang gesehen. Der gesamte Wiederaufbau des Kosovo kann nach Annans Ansicht bis zu zehn Jahre dauern. Die internationale Gemeinschaft ist sich über Umfang und Art der Hilfe für Serbien nach wie vor uneinig. Annan sagte, der Balkan werde sich nicht erholen, wenn Serbien nicht wenigstens Unterstützung für den Wiederaufbau der Brücken sowie der Strom- und Wasserversorgung erhalte. Die USA erklärten hingegen, Hilfe müsse sich auf Nahrungsmittel und Medikamente beschränken.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben