Politik : Annen muss zittern

Hamburger SPD-Politiker hat einen Gegenkandidaten im Wahlkreis

Dieter Hanisch[Hamburg]
239283_0_2bdc67d7.jpeg
Niels Annen

Ein „innerparteiliches Foul“ hat die Hamburger SPD in Streitigkeiten gestürzt, die man längst beseitigt glaubte – sogar die Spitze der Bundespartei ist alarmiert. Hintergrund ist eine Kampfkandidatur für das Bundestagsdirektmandat im Bezirk Eimsbüttel, über das an diesem Samstag entschieden wird. Der bisherige Mandatsträger Niels Annen hat unmittelbar vor Bewerbungsschluss mit Danial Ilkhanipour noch einen Gegenkandidaten bekommen. Annen ist Sprecher der linken Parlamentsgruppe innerhalb der SPD- Fraktion, der 27-jährige Ilkhanipour Chef der Jungsozialisten in der Hansestadt. Der Juso, im rechten Lager der Partei zu Hause, hat erst alle Delegiertenwahlen in den Distrikten abgewartet, ehe er seinen Hut in den Ring warf.

Vor Ort ging man noch von einer alleinigen Kandidatur Annens aus, manch ein Mitglied blieb daher bei den Delegiertenwahlversammlungen zu Hause. Die Jusos haben diese dagegen fleißig besucht und sich so jede Menge Delegiertenmandate besorgt, die nun bei der Abstimmung um das Direktmandat den Ausschlag für den Annen-Herausforderer geben könnten.

Annens Zukunft in der Bundespolitik ist damit gefährdet. In der Vergangenheit gewann Hamburgs SPD regelmäßig alle Direktmandate, so dass die Liste nicht zum Zuge kam. Sollte jetzt tatsächlich ein Listenmandat vonnöten sein, weil man ein direktes Duell mit der CDU verliert, wird auf Platz eins wohl Bundesarbeitsminister Olaf Scholz stehen. Auf Position zwei rückt auf jeden Fall eine Frau, so dass für Annen der wohl wertlose Listenplatz drei bliebe. So zitterte der 35-Jährige vor der heutigen Abstimmung.

Weil der Vorgang für viel Wirbel in der Elbmetropole gesorgt hat, wollte SPD-Landeschef Ingo Egloff den Juso Ilkhanipour zum Verzicht auf die Kandidatur überreden. Sogar Parteichef Franz Müntefering soll auf Egloff und Ilkhanipour eingeredet haben, weil Ex- Juso-Chef Annen Bundesvorstandsmitglied ist und Müntefering die Partei arithmetik gefährdet sieht. Doch der Jurastudent blieb standhaft. Hinter vorgehaltener Hand heißt es in der Partei, der Sprecher des parteirechten Seeheimer Kreises, Johannes Kahrs, stecke hinter Ilkhanipours Kandidatur. Kahrs und Annen können nicht gut miteinander. Eimsbüttels SPD-Kreisvorstand steht mit 16 zu fünf Stimmen hinter Annen. Eimsbüttels SPD-Chef Jan Pörksen hat mit allen Delegierten telefoniert, denn auch er zittert mit.

Unterdessen hat Frank Teichmüller, der über viele Jahre an der Spitze der Hamburger IG Metall stand, nach 36 Jahren SPD-Mitgliedschaft wegen der aktuellen Auseinandersetzung sein Parteibuch zurückgegeben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben