Anschläge in London : Mutmaßlicher Terrorist verhaftet

Die britische Polizei hat einen mutmaßlichen Mittäter der Terroranschläge in London vom 21. Juli verhaftet. Der 23-Jährige wurde unmittelbar nach seiner Rückkehr aus Äthiopien auf dem Flughafen Gatwick in Gewahrsam genommen.

London - Die Attacken durch Rucksack-Bomber auf drei U-Bahn-Linien und einen Bus am 21. Juli waren fehlgeschlagen, weil keiner der Sprengsätze zündete. Bei dem Verhafteten handele sich um einen 23-Jährigen, der im Londoner Stadtteil Tottenham ansässig sei. Er soll bei der Vorbereitung der Bombenanschläge geholfen haben. Der Mann habe kurz nach den Anschlägen Großbritannien verlassen, hieß es bei der Polizei. Er sei kürzlich in Äthiopien gewesen und unmittelbar nach seiner Rückkehr verhaftet worden.

Vier mutmaßliche Hauptattentäter der Anschläge hatte Scotland Yard bereits bis Ende Juli festnehmen können. Sonderermittler bereiten gegenwärtig den Prozess vor. Den Terroristen des 21. Juli hatten die verheerenden Bombenanschläge in London am 7. Juli als Vorbild gedient. Dabei hatten vier Selbstmordattentäter mit Rucksackbomben drei U-Bahnen und einen Bus gesprengt und 52 weitere Menschen mit sich in den Tod gerissen. (tso/dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar