Politik : Anschlag auf Bundeswehr bei Kundus

Potsdam - In Afghanistan ist erneut ein Anschlag auf eine Patrouille der Bundeswehr verübt worden. Wie das Einsatzführungskommando in Potsdam am Donnerstag mitteilte, sprengte sich ein Attentäter am Mittwochabend westlich von Kundus im Norden des Landes zwischen zwei gepanzerten Fahrzeugen mit deutschen Soldaten in die Luft. Der Attentäter wurde demnach dabei getötet, sonst kam niemand zu Schaden.

Unterdessen ist ein leitender Mediziner der deutschen Hilfsorganisation „Kinderberg“ in Afghanistan spurlos verschwunden und nach Informationen von „Spiegel Online“ vermutlich entführt worden. Bei den Betroffenen handele es sich um Abdul Rab und seinen Fahrer, berichtet der Onlinedienst. Der afghanische Arzt, der seit zwei Jahren als medizinischer Direktor bei der Organisation arbeitet, verschwand am Dienstag auf dem Weg von Kabul nach Kundus. AFP/ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar