Politik : Anschlag in Riad galt US-Botschaft

-

(dpa). Die Selbstmordattentäter, die am vergangenen Wochenende in Riad 18 Menschen getötet haben, sollen als Ziel ursprünglich die USBotschaft in der saudiarabischen Hauptstadt zum Ziel gehabt haben. Das sagte der sudanesische Außenminister Mustafa Othman Ismail in einem am Freitag veröffentlichten Interview mit einer arabischen Zeitung unter Berufung auf Aussagen des amerikanischen Geschäftsträgers in Khartum. Die US-Botschaft in Riad war wenige Stunden vor dem Anschlag auf einen vorwiegend von arabischen Ausländern bewohnten Wohnkomplex wegen einer akuten Terrorwarnung geschlossen worden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben