Anschlag in Schweden : Wieder Brandbombe auf Moschee

In Schweden reißt die Serie von Anschlägen gegen Moscheen nicht ab: Jetzt wurde erneut ein Brandsatz gegen ein islamisches Gebetshaus geschleudert. Die Ermittler gehen von einem rassistischen Hintergrund aus.

In den vergangenen Tagen gab es in Schweden bereits mehrfach Anschläge auf Moscheen.
In den vergangenen Tagen gab es in Schweden bereits mehrfach Anschläge auf Moscheen.Foto: Pontus Stenberg/dpa (Archivbild)

In Schweden ist am frühen Neujahrsmorgen schon wieder ein Brandanschlag auf eine Moschee verübt worden. Der Vorfall in
Uppsala rund 70 Kilometer nördlich von Stockholm ist der dritte dieser Art innerhalb von nicht einmal zwei Wochen.

"Jemand hat einen Brandsatz, einen Molotowcocktail, auf das Gebäude geworden", sagte ein Polizeisprecher der norwegischen Nachrichtenagentur NTB am 
Donnerstag. "Er ist aber von selbst ausgegangen." Die Polizei ermittelt demnach wegen Brandstiftung und vermutet einen rassistischen Hintergrund.

Bei einem Anschlag auf eine Moschee westlich von Stockholm waren bereits am ersten Weihnachtstag fünf Menschen verletzt worden. In der Nacht zum Montag hatte im
südschwedischen Schonen eine Moschee gebrannt.

Schweden beherbergt besonders viele Flüchtlinge. Das skandinavische Land erlebt zugleich ein Erstarken ausländerfeindlicher Kräfte: Die rechtsextremistische Partei Schwedendemokraten wurde bei der Parlamentswahl im September drittstärkste Kraft. dpa

11 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben